ICONS onlineschalter neuICONS tageskarte neuICONS schule neuICONS tourismus neu

NEAT Gotthard-Basistunnel

Mit der ersten Sprengung am 4. November 1999 in Amsteg begann der Bau des längsten Eisenbahntunnels der Welt auf der Alpennordseite. Am 19. Juli 2004 erfolgte der Spatenstich in Erstfeld. Damit wurden auch die Arbeiten im letzten Teilabschnitt des Gotthard-Basistunnels aufgenommen.

Die Geschichte für den Bau eines Gotthard-Basistunnels ist jedoch viel älter. Erste Ideen wurden nämlich bereits im Jahre 1947 diskutiert. Ein erstes detailliertes Projekt für einen Basistunnel durch den Gotthard wurde vom eidgenössischen Departement des Innern 1962 ausgearbeitet und sah einen 45 km langen Tunnel vor.

Mit dem heute genehmigten Projekt wird zwischen Erstfeld und Bodio derzeit am längsten Eisenbahntunnel der Welt gearbeitet. Dieser besteht aus zwei einspurigen Tunnelröhren mit einer Länge von 57 km. Der Hauptdurchschlag fand im Herbst 2010 statt. Die Baukosten für den Gotthard- und Ceneri-Basistunnel betragen gemäss heutigem Erkenntnisstand 9.86 Milliarden Franken. Der Gotthard-Basistunnels wird 2017 eröffnet, der Ceneri-Basistunnel 2019. Der eigentliche Baubeginn auf dem Gemeindegebiet von Erstfeld erfolgte im Jahre 2004. Im Zusammenhang mit dem Bau des Basistunnels eröffnete die AlpTransit-Gotthard AG 2008 in Erstfeld das InfoCenter. Auf einer Fläche von über 400 Quadratmetern zeigen Modelle, Originalobjekte und audiovisuelle Medien wie tief unter dem Gotthardmassiv der längste Tunnel der Welt entsteht. Innerhalb der Ausstellung präsentiert sich auch der Kanton Uri mit einem eigenen, attraktiven Auftritt.

Helpline für Fragen, Anliegen und Beschwerden:
Bauleitung Erstfeld/Amsteg, Tel. 041 884 72 72

Weitere Informationen, Zahlen und Fakten:

 

Adresse

  • Einwohnergemeinde Erstfeld
    Gotthardstrasse 99
    Postfach 68
    6472 Erstfeld

Kontakt

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    09.00 Uhr bis 11.30 Uhr
    15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Vor Feiertagen
    Nachmittags bis 16.00 Uhr