ICONS onlineschalter neuICONS tageskarte neuICONS schule neuICONS tourismus neu

Wohnen im Alter

Mit dem Wohnen im Alter wird der älteren Generation der Erstfelderinnen und Erstfelder eine zweckmässige Wohnform angeboten. Die Gemeinde ermöglicht damit unseren betagten Mitbewohnerinnen und Mitbewohner ihren Lebensabend in Erstfeld verbringen zu können. Das Projekt mit dem Mehrfamilienhaus in der Hofstatt besticht durch seine zentrale Lage, die Nähe zum SPANNORT und modernen, hellen Wohnungen.


Enstehungsgeschichte

Der wachsende Anteil der über 60-jährigen, wie auch die geänderten Bedürfnisse unserer älteren Mitbewohner haben dazu geführt, dass heute vermehrt alternative Wohnformen gefragt sind. Aufgrund dieser Entwicklung und Nachfrage hat in Erstfeld eine private Stiftung erste Abklärungen mit einem Projekt für ein begleitetes Wohnen im Alter getroffen. Die Stiftung hat sich letztlich aus verschiedenen Gründen zurückgezogen. Nachdem das Bedürfnis nach Alterswohnungen nach wie vor gross war, haben sich die Betriebskommission des Betagtenheimes SPANNORT und der Gemeinderat über das weitere Vorgehen unterhalten. Zu diesem Zwecke hat der Einwohnergemeinderat im Frühjahr 2005 eine Studienkommission gebildet. Diese Kommission hat verschiedene Abklärungen betreffend Bedürfnis, Standort und Einbezug der Angebote des Betagten- und Pflegeheimes SPANNORT getätigt. Der Standort ist südlich des Betagtenheimes SPANNORT.


Umsetzung Bauphase, Finanzen

Am 12. Februar 2006 bewilligten die stimmberechtigten Erstfelderinnen und Erstfelder für das Projekt Wohnen im Alter einen Bruttokredit von Fr. 3'180'000.00. Der Spatenstich erfolgte am 5. Dezember 2006. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten ihre Alterswohnungen im Dezember 2007 nach rund einjähriger Bauzeit beziehen. Die Bauabrechnung mit Bruttokosten von Fr. 3'103'351.05 wurde an der Einwohnergemeindeversammlung vom 26. November 2008 genehmigt.


Baubeschrieb

Im Innern des Gebäudes befinden sich eine 1-Zimmer-, vier 2-Zimmer- und vier 3-Zimmer-Wohnungen. Jede Wohnung verfügt über eine vom Wohn- bzw. Schlafzimmer abgetrennte Küche und eine behindertengerechte Dusche/WC. Die zwei Zimmer lassen sich über eine Schiebewand verbinden, so dass auch bei einseitiger Bettlägrigkeit trotzdem noch am Alltagsleben des Partners teilgenommen werden kann.

 

Kontakt
Verwaltung Wohnen im Alter
c/o Gemeindekasse Erstfeld
Gemeindekassier Christian Schuler
Gotthardstrasse 99
6472 Erstfeld

Telefon 041 882 01 30
E-Mail gemeindekasse@erstfeld.ch

 

Adresse

  • Einwohnergemeinde Erstfeld
    Gotthardstrasse 99
    Postfach 68
    6472 Erstfeld

Kontakt

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag
    09.00 Uhr bis 11.30 Uhr
    15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Vor Feiertagen
    Nachmittags bis 16.00 Uhr