Home

Überblick

Politik

Verwaltung

Infrastruktur

Kultur/Freizeit

Lebensbereiche

Energiestadt

Gewerbe

Links

Die erste Urner Gold-Energiestadt

s5 logo responsive

Die erste Urner Gold-Energiestadt

Die Gemeinde Erstfeld hat im April 2012 ein grosses Ziel erreicht: Sie wurde offiziell mit dem internationalen „European Energy Award Gold“ ausgezeichnet. Die Energiestadt Erstfeld ist damit die kleinste Schweizer Gemeinde und die erste Urner Gemeinde mit dem Gold-Label. Erstfeld spielt damit sozusagen in der Champions League der Energiestädte.

Im Jahr 2001 wurde Erstfeld als erste Urner Gemeinde mit dem Label Energiestadt ausgezeichnet. Das Label wird an Gemeinden verliehen, die aufgrund eines umfangreichen Prüfungsverfahrens überdurchschnittliche Leistungen in den Bereichen Entwicklungsplanung, Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation vorzuweisen haben. Mit der Auszeichnung zur Ökostrom-City im Jahre 2002 würdigte die Energie Schweiz die Gemeinde Erstfeld und somit auch die Gemeindewerke für den höchsten Anteil ökologisch produzierten Stroms pro Einwohner.

In den folgenden Jahren erbrachte die Energiestadt Erstfeld immer wieder pionierhafte Leistungen, die weit über die Kantonsgrenze hinaus Anerkennung fanden. Zum Beispiel das alljährliche Energiestadtfest, die Verleihung von Energiestadt-Hausschildern an Bevölkerung und Gewerbe, das erste Energiestadt-Quartier der Schweiz („Wasserschaft“), der „Energy-Trail“, eine der höchsten Ökostromproduktionen der Schweiz durch die Gemeindewerke, die Vollversorgung der Gemeinde mit Strom aus erneuerbaren Energien oder die Förderprogramme der Gemeindewerke in den Bereichen effiziente Geräte und erneuerbare Energien, die schweizweit zu den Besten gehören.

 

Erstfeld bei den Besten der Besten

Die Energiestadt Erstfeld wurde im Rahmen des Projekts „Auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft“ vom Bundesprogramm EnergieSchweiz für Gemeinden neben Zürich, Vevey oder Buchs auch als eine von sieben Pioniergemeinden ausgewählt. Erstfeld sorgte aufgrund des ermittelten Primärenergieverbrauchs, der deutlich unter dem schweizerischen Durchschnitt liegt, national für positive Schlagzeilen.

All diese Leistungen trugen dazu bei, dass Erstfeld nicht nur das Re-Audit für das Label Energiestadt mit Bravour bestand, sondern auch mit dem höchsten Energiestadt-Label, dem internationalen „European Energy Award Gold“, ausgezeichnet wurde. Dieses Label ist vergleichbar mit der Champions League – hier treffen sich die Besten der Besten. Von insgesamt 284 Energiestädten haben in der Schweiz 22 das Gold-Label erreicht (Stand 5. Oktober 2012). Erstfeld steht mit 77 Prozent der möglichen Punktzahl im Energiestadt-Ranking an 12. Stelle – vor Zug oder Neuenburg und knapp hinter Bern, Genf oder Basel. Im internationalen Vergleich liegt Erstfeld auf Platz 31 von insgesamt 49 Gold-Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz – beispielsweise vor der ehemaligen deutschen Hauptstadt Bonn und knapp hinter Düsseldorf.



Offizielle Übergabe am „Gold-Fäscht“

Erstfeld wurde das Gold-Label nach eingehender und umfangreicher Prüfung durch die nationale Labelkommission des Trägervereins Energiestadt und durch die internationale Labelkommission des Forums „European Energy Award“ mit folgenden Worten verliehen: „Erstfeld erhält den European Energy Award Gold für das kontinuierliche, und auch im europäischen Vergleich herausragende Engagement und die besonders zielgerichtete und erfolgreiche Umsetzung von energieeffizienten Massnahmen sowie die konsequente Nutzung von erneuerbaren Energien.“

Das freut den Erstfelder Gemeindepräsidenten Werner Zgraggen: „Auf diese Auszeichnung dürfen wir stolz sein. Unsere Gemeindewerke, die Energiestadtkommission, Verwaltung und Gemeindeangestellte, die Schule, der Spannort, die Bevölkerung und der Gemeinderat haben an einem Strick gezogen. Nur so war es möglich, dieses hohe Ziel zu erreichen.“

Am Samstag, 28. April 2012, wurde deshalb am traditionellen Energiestadtfest unter dem Motto „Gold-Fäscht“ offiziell gefeiert. Walter Steinmann, der Direktor des Bundesamtes für Energie und Vorsitzender des internationalen Forums European Energy Award, überbrachte der Erstfelder Bevölkerung das Gold-Label an diesem Fest höchstpersönlich.

Weitere Informationen:

www.energieschweiz.ch

www.energiestadt.ch

Adresse

Einwohnergemeinde Erstfeld
Gotthardstrasse 99
Postfach 68
6472 Erstfeld

Kontakt

T 041 882 01 30
F 041 882 01 31

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
09.00 Uhr bis 11.30 Uhr
15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Vor Feiertagen
Nachmittags bis 16.00 Uhr