Home

Überblick

Politik

Verwaltung

Infrastruktur

Kultur/Freizeit

Lebensbereiche

Energiestadt

Gewerbe

Links

Schulhausplanung

s5 logo responsive

Schulhausplanung

Erstfeld macht seine Schulanlagen fit für die Zukunft

Bei den Schulanlagen in Erstfeld besteht Handlungsbedarf. Mehrere Schulhäuser sind sanierungsbedürftig.

Bereits vor vier Jahren entschied Erstfeld an der Urne über einen Kredit von knapp sieben Millionen Schweizer Franken. Die Vorlage beinhaltete einen Ersatz-Neubau für das Schulhaus Kirchmatt und für den Kindergarten-Pavillon. Der Erstfelder Souverän lehnte den Kredit klar ab. Im Anschluss nahmen die politischen Behörden eine Standortbestimmung vor. Im Ergebnis beschloss die Gemeindeversammlung im März 2016 einen Kredit für die Erarbeitung einer Gesamtschau. Die eingesetzte Kommission erarbeitete einen umfassenden Bericht über alle Erstfelder Schulanlagen und ihre vielfältigen Zusatznutzungen durch Feuerwehr und Vereine. Der Gemeinderat traktandierte den Bericht an der Gemeindeversammlung im Juni 2018 und beantragte einen Planungskredit für das gesamte Bauprojekt. Gleichzeitig wurde eine Planungskommission gewählt, die für den Planungskredit verantwortlich ist. Alle vier Ortsparteien waren in der Planungskommission vertreten.Vor den Sommerferien 2019 legte die Planungskommission ausgehend von der Gesamtschau ein Bauprojekt vor. 

 

Bauprojekt

Das vorgelegte Bauprojekt wurde im Gemeinderat diskutiert und am 24. Oktober an einer Behördenkonferenz den Behörden und Ortsparteien vorgestellt. Die Kostenschätzung des Gesamtprojekts beläuft sich auf knapp 25 Millionen Franken, verteilt über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren. Dieser Betrag beinhaltet die Erstellung des Ersatzneubaus Jagdmatt und die Sanierung der Schulhäuser Jagdmatt (bestehend), Stegmatt und Wytheid sowie des Sportgebäudes. Ebenfalls einberechnet sind die Erstellung von Provisorien, die notwendigen Abbrucharbeiten, Umgebungsarbeiten, Schlackensanierung sowie die Bauherrenkosten. Abstriche sind denkbar, jedoch mit entsprechenden Folgen für den Schulbetrieb und den baulichen Zustand der bestehenden Schulgebäude. Um die Kosten der Schulhauserneuerung sowie weiterer notwendiger Investitionen (neues Feuerwehrlokal, Unterführung Schlossbergstrasse) tragen zu können, ist mit einer Steuerfusserhöhung zu rechnen.

 

Reden Sie mit!

Das Projekt und die Kostenschätzung befinden sich bis am 7. Januar 2020 in der Vernehmlassung bei Behörden und Ortsparteien. Anfang November erhielten alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Erstfeld ein Informationsblatt zum geplanten Generationenprojekt. Die Bevölkerung ist zur Teilnahme an Begehungen und Informationsveranstaltungen eingeladen und zur Stellungnahme aufgefordert. Im neuen Jahr wird der Gemeinderat aufgrund der eingegangenen Rückmeldungen über die Formulierung der Abstimmungsvorlage entscheiden. Die Abstimmung findet voraussichtlich im Mai 2020 statt. Der Gemeinderat Erstfeld freut sich nun auf eine rege Diskussion mit Behörden, Parteien und Bevölkerung.

 

Weitere Informationen erhalten Sie an den folgenden Anlässen:

Donnerstag, 21. November 2019

16.30 – 19.30 Uhr Begehungen (Treffpunkt jeweils um 16.30, 17.30 und 18.30 bei der Treppe beim Eingang Stegmattschulhaus

19.30 – 21.00 Uhr Infoveranstaltung im Stegmattsaal

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Informationsstand am Weihnachtsmarkt (14-18 Uhr)

 

 

Adresse

Einwohnergemeinde Erstfeld
Gotthardstrasse 99
Postfach 68
6472 Erstfeld

Kontakt

T 041 882 01 30

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
09.00 Uhr bis 11.30 Uhr
15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Vor Feiertagen
Nachmittags bis 16.00 Uhr